Was passiert, wenn was passiert?

Wie ist meine Sendung bei KDE versichert?

Dank nachhaltigem Qualitätsmanagements sind Ihre Sendungen bei KDE in guten Händen: Schadensquote < 0,001 %, die Gefahr eines Sendungsverlustes ist noch geringer (Zeitraum: 01/2004 bis 01/2014).


Für den äußerst seltenen Fall, dass doch einmal etwas passiert, bieten wir im Vergleich zum Wettbewerb großzügige Haftungserweiterungen zu den gesetzlichen Mindestanforderungen und den im Transportgewerbe gängigen Geschäftsbedingungen.


So haften wir für nationale Sendungen im Direktverkehr mit ca. EUR 45,- je kg
(40 Sonderziehungsrechte o. SZR), Overnight sogar gewichtsunabhängig mit EUR 2.500,- je Sendung.


Für internationale Sendungen gelten allerdings gesetzlich zwingend deutlichere Haftungsbeschränkungen (z. B. ca. EUR 10,- je kg für LKW Transporte).


Auch gibt es Sachverhalte, für die der Spediteur kraft Gesetz schlichtweg gar nicht haftet, weil beispielsweise unabwendbar.

Beispiel:

Sie haben eine Sendung im Direktverkehr von Erlangen nach Berlin mit einem Gewicht von 3.000 kg
und einem Warenwert von EUR 100.000.-.


Die Sendung wird komplett zerstört, weil …


Variante 1:
… das Fahrzeug wegen eines Reifenplatzers ins Schleudern gerät und umkippt.

  • Wir haften mit max. 40 SZR (3.000 kg x ca. EUR 45,00 = ca. EUR 135.000,-). D. h. Haftungshöchstgrenzen sind nicht berührt, Sie bekämen von uns den vollen Warenwert mit EUR 100.000,- ersetzt.


Variante 2
: wie Variante 1, es handelt sich aber um eine Sendung ins Ausland.

  • Wir haften mit 3.000 kg x ca. EUR 10,- = ca. EUR 30.000,-, die wir Ihnen erstatten.
    Es klafft eine Deckungslücke von rund EUR 70.000,-!


Variante 3
: … unserem am Stauende stehenden Fahrzeug durch einen anderen LKW aufgefahren wird.

  • Wir haften nicht wegen eines sog. unabwendbaren Ereignisses und schulden keinerlei Schadenersatz.


Wie können Sie sich davor schützen, im Schadenfall nicht oder nicht vollumfänglich von uns entschädigt zu werden?


Lösung:
Abschluss einer Warentransportversicherung problemlos vor Auftragserteilung über KDE. Diese schützt im Rahmen einer sog. Allgefahrendeckung und leistet Schadenersatz bis zur Höhe des Warenwertes ungeachtet von bestehenden Haftungsvorschriften und –höchstgrenzen.

Zurück